Samstag, 26. Dezember 2009

Neue Felgen!!!!

So. Die Erste Stufe ist vollbracht. Die Felgen. Jetzt fehlen eigentlich nur noch meine TAS, die kommen aber erst im Frühjahr rein.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Sonntag, 6. Dezember 2009

Leistungshunger

Die erste Saison mit dem 1700er Typ4 im Heck ist vollbracht. Vollkommen selbst aufgebaut macht es mich schon etwas stolz, dass der Motor schnurrte wie ein Bienchen. O.K., 80 PS sind jetzt nicht der Brüller, aber als ich mich mal bei etwa 1000 km Laufleistung traute, auf der Bahn Vollgas zu geben, standen ca. 185 km/h auf der Uhr. Zieht man jetzt die geänderte Rad/Reifenkombination der 16 Zoll Felgen und des 50er Reifenquerschnitts ab und bereinigt das Ergebnis mit den Unbekannten Erdbeschleunigung und Mondphase, waren es wohl eher echte 165 km/h. Trotzdem beachtlich für nen Käfer.
Trotzdem, 66 mm Hub an der Welle ist Kindergeburtstag! Jetzt sind 71 mm angesagt und im Motorabteil muß es nächste Saison dreistellig hämmern!
Bis auf die Kolben und Zylinder und ein paar Kleinteile habe ich schon alles für den neuen Rumpfmotor zusammen. Ein- und Auslaß wird über die Nocke vom GB-Motor gesteuert werden. Die besorgten Köpfe vom W-Motor müssen aufgedreht werden, eine Erhöhung der Verdichtung bietet sich dann gleich mit an.
Und weil mir, im Gegensatz zum Rest der Familie, der Nikolaus nichts mitgebracht hat, ging ich heute bockig in die Werkstatt und versuchte mal die Ventile zu polieren.














Noch nicht perfekt, aber wenn das Christkind auch so geizig ist, werden sie bald glänzen wie Omas Tafelsilber!

Cheerioh,
Gurke

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Und wieder eine Saison vorbei

Kinder wie die Zeit vergeht. War eben nicht gerade noch der 1.Mai? Ein echtes Highlight war für mich Göppingen, Volkertshausen und nicht zu vergessen das Bugnic.
In eben diesem Bugnic hab ich meinen einzigen Pokal der Saison eingefahren. Nicht als einzigster Fridolin wie man vielleicht vermutet. Nein, als Pechvogel des Treffens. Nicht das ich ne Panne mit einem Käfer oder so hatte. Ich war mit meinem Fiat da, MIT Wohnwagen versteht sich. Als nämlich der Andi von den Acc`lern meine Kinder fragte ob sie auch mit einem Käfer da währen, sagten sie: Nein, unserer Papa musste mit dem Fiat fahren. Und schon hatte ich den Pokal.

Meine Käfer Ratte ging, ebenso wie mein T2b Bus. Der aber bei Lucky in guten Händen ist. Mein neuer Käfer steht nun in Tondorf und wartet auf die nächste Saison. Schau ma mal was die bringt. Auf jeden Fall kommen die Gasburners und die TAS an den Käfer. Also wir sehen uns 2010
CU Frosch

Dienstag, 17. November 2009

Alles Gute zum Geburtstag


Normalerweise schreiben wir hier im Blog über Luftgekühltes und Ähnlichem. Heute möchte ich jedoch mal eine Ausnahme machen, denn Frosche feiert heute seinen 40ten Geburtstag!

Ois Guade, Oida!
Gurke

Sonntag, 8. November 2009

Fridolin mal anders


Wiedermal hat Popke Andreas sein Können unter Beweis gestellt. Einfach IRRE was er alles malen kann. Mehr unter "www.Käferclub-Landshut.de" und dann zu den Downloads
Danke Andi
CU Frosch

Montag, 26. Oktober 2009

Neuer Blog


Gugt mal rein. Lucky´s neuer Blog.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Mein neues Spielzeug



















Am 5. Oktober, als wir ihn aus Pirmasens holten, hätt ich nicht geglaubt das Bus fahren so viel Spaß machen würde. Der Benzinverbrauch ist mit 10,5 Liter auf 100/km, bei 140 km/h laut Tacho, wirklich OK. Jetzt macht Patrick und Mick für mich nächste noch TÜV neu, und ich kann ihn endlich auf meiner Roten Nr bewegen. Der Bus ist Bj. 78, Tiefergelegt und mit RO 80 Felgen aufgerüstet worden. Innen ist ne Klappbank zum Sitzen oder Schlafen eingebaut. Überhaupt präsentiert sich der Innenraum in einem wirklich sehr guten Zustand. Kein Riss im Himmel oder Sitzen.




CU Frosch

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Abwracker-Spaß

Vor knapp drei Jahren kaufte ich mir einen Seat Marbella, der spanische Nachbau des Fiat Panda, für den täglichen Weg in die Arbeit. 400 € zahlte ich für den weißen Traum. Knapp ein halbes Jahr später legte ich mir das 03er Cabrio zu und der Spanier wurde zum Winterauto degradiert.
Doch im Januar ´09 kam es für den Seat noch schlimmer. Die Bundesregierung beschloß der Autoindustrie unter die Arme zu greifen und lobte für Autos wie meinem Seat, bei gleichzeitiger Anschaffung eines Neuwagens, 2.500 € aus. Das war sein Todesurteil! Der Neuwagen steht seit Juni vor unserer Tür und nur der Forderung der Bafa wegen, Abwracker müssen durchgehend zwölf Monate zugelassen sein, fiel er bis jetzt noch nicht in die Presse. Aber am 18. Oktober sind die zwölf Monate voll. Leicht wehmütig werde ich schon, wenn ich daran denke, dass er jetzt zu einem handlichen Würfel gepresst wird. Wir hatten viel Spaß miteinander. Ich lernte auch wieder mit einem Chokezug umzugehen. Er lief auch noch, als das Kühlwasser zu einem eisigen Brei gefroren war, weil ich das Frostschutzmittel vergessen hatte. Auf der Autobahn schaffte er mit seinen 34 PS stolze 160 km/h laut Tacho. Die Fahrerin des Porsche Cayenne, die uns dann überholte, zollte uns mit ihrem erhobenen Daumen anerkennend Respekt. Auch die Polizei liebte den Seat. Sie kontrollierten uns in den drei Jahren stolze sechs Mal. Auf meine Frage hin, warum denn schon wieder, meinte der Wachtmeister Dimpfelmoser nur: "Mei, soiche Autos und ihre Fahrer muaß ma hoid einfach kontrolliern!"
Nun stand der Seat schon geraume Zeit in der Käferhalle weil er einfach übrig war aber noch nicht verschrottet werden durfte. Gestern musste er aber raus. Zum einen, weil der Selvasgrüne den Platz zum Überwintern braucht und zum anderen, weil er jetzt abwrackungsreif ist. Wir ließen und es uns jedoch nicht nehmen, mit dem Marbella noch mal richtig Spaß zu haben. Und damit er nicht ohne Erinnerungsstück von Dannen ziehen muß, haben wir ihm ein filmisches Denkmal gesetzt.

video

Cheerio,
Gurke

Dienstag, 6. Oktober 2009

Sonntags auf der Autobahn



Ein Bonito. FUCK sowas hattest du auch mal. Dachte ich mir.

Montag, 5. Oktober 2009

Nu is er weg!!!!




Weg is er, der Blaue. Gekauft hat ihn ein Käferfahrer aus Kitzingen bei Würzburg. Mit einer Träne im Auge hab ich ihn nun doch verkauft. Treffpunkt war in Nürnberg. Am gleichen Tag mit dem Geld in der Tasche weiter nach Landau in Rheinland-Pfalz( sind ja "nur"300km). Nach 3x im Stau angekommen, nen 78 Fensterbus gekauft, wieder Richtung Heimat. Macht ca. 900km. IRRSINN!!!!! Aber wenn man was haben will.......
Also Fotos und ein kleiner Bericht kommt in kürze vom Bus.
CU Frosch
P.S. Danke Roland fürs mitfahren.

Mittwoch, 30. September 2009

FOR SALE


Nun wird er verkauft!!!!!!!
Bei Interesse einfach ne email an: kaeferfrog@gmx.de
CU Frosch

Montag, 21. September 2009

DAS Drag-Day#7


So, das Wochenende ist durch und auch der 7. DDD. Das Wetter war perfekt. Zwar in der früh ziemlich schattig aber gegen Mittag Sonnig bis Warm und auch der KÄFERCLUB-LANDSHUT war mal da. Und, so viele Hochkarätiges auf einem Platz findet man so schnell nicht wieder.
Unser Persönliches Resümee: Bitburg ist auf jeden Fall die Reise Wert (1300 km) auch bei 25 Euro Eintritt. (Für Besucher wohlgemerkt).
Also wir sehen uns auf der Herbstausfahrt
CU Roland und Frosch

Mittwoch, 9. September 2009

Freitag, 28. August 2009

Das "Ding" ist weg

Der Beckenbauer Franz sang einst "gute Freunde kann niemand trennen".
Da hat er nicht ganz recht gehabt, der Franz, denn wir wollten uns eigentlich auch nie von unserem Fridolin Pick-up trennen. Aber jetzt ist er weg! Über "den" Fridolin ranken sich Mythen und abenteuerliche Geschichten und angeblich war er auch schon mal auf der Insel bevor wir ihn von einem Freund erstanden. Nach dem Bug-In II wollten wir ihn sogar unbedingt als Viertelmeilenrenner unter dem Namen "The fast parcel" auf die Bahn bringen. Immer wieder mal machten wir was an der ehemaligen Postkutsche. So als Lückenbüßer oder als letzte Möglichkeit, in der Halle keine Langeweile aufkommen zu lassen. So wurde an dem Fridolin nur sporadisch gearbeitet und oft wegen der Arbeit an den eigenen Luftis zur Seite geschoben.















Dabei stand er mittlerweile schon auf einer top restaurierten Schräglenker-Bodengruppe mit Pendelachsgetriebe, verstellbarer Vorderachse und Fünflochfelgen. Ein brutaler Anbaumix, aber wir nahmen halt Teile aus dem Fundus der Käferhalle Tondorf. Schließlich gehörte er uns zusammen.















An der Karosserie schnitten wir das ganze rostige Blech raus und der Sandstrahler pfiff den letzten Rest Rost vom Blech und grundierte sie. Das kostete uns eine Schweinekohle, sodass uns wieder einmal die Lust am Fridolin verloren ging.
Trotzdem bekam er nach und nach neue Schweller die quasi aus dem Nichts rekontruiert wurden und dem Westfalia wieder Stabilität verliehen.
Doch irgendwann kam der Punkt, an dem wir beide in medias res gingen und uns ernsthaft über die Zukunft des Fridolins unterhielten. So kamen wir zu dem Entschluß, unseren Postler an ehrende Hände zu verkaufen.















Der Fridolin wird jetzt zügig geschweißt und bekommt sogar wieder ein Dach über das Gepäckabteil. Und wenn er fertig ist, wird ihm ein auf Luftkühlung umgebauter 2,1l WBX Schub verleihen.
Viel Spaß damit!

Cheerioh,
Gurke und Frosch

Donnerstag, 27. August 2009

TYP4 Versuch Nr.2

So, jetzt läuft er endlich. Nach meinem Weber Fehlgriff, nahm ich mir den Rat von Gurgn zu Herzen und setzte jetzt auf Dellortos. Micha, von der Aircooled Connection, verkaufte mir seine Top Dellortos zu einem wirklich fairen Preis. Gleich am Montag nach dem Bug-Nic, bauten wir den Typ4 in meine Ratte ein. Zwei Stunden später lief er endlich. Ich bin zwar erst drei kleine Runden durch Tondorf gefahren, aber ich bin total begeistert. Nur noch die Kabel sauber verlegen und dann gehts am Sonntag auf`s Oldtimertreffen. Dank nochmal an Gurgn, Roland, Franz und Günther.
CU Frosch



videoDer erste Roll-Out