Dienstag, 23. Dezember 2008

FROHES FEST


Wir wünschen Euch eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Sonntag, 21. Dezember 2008

Ein neuer Satz Porsche Boxster Felgen



Gestern habe ich sie mir geholt: die Felgen für meinen neuen Käfer. Und es sind wieder 16 Zöller vom Boxster in den Breiten 6 und 7 Zoll. Manch einer wird jetzt sagen "wie einfallslos, die hat er doch schon auf seinem Cabrio", aber mir gefallen sie einfach gut. Und günstig waren sie auch.

Vielleicht schaffe ich es, den Käfer 2009 fertig zu stellen. Mit liegenden Scheinwerfern und Kastenstoßstangen.
Den Käferpuristen mag es jetzt die Haare aufstellen. Is mir aber egal!

Mittwoch, 17. Dezember 2008

European Bug-In #3 Teaser

Die neue Werbung vom Bug-In#3.
Wir ( die Käferhalle-Tondorf) sind übrigens auch auf dem Teaser. Nur Wo?
Viel Spaß
video

Sonntag, 14. Dezember 2008

Typ 4 - die Zweite






Ich hab´s ja vor ein paar Jahren schon mal versucht, mir einen Typ4-Motor aufzubauen. Aber das ging eigentlich gewaltig in die Hose. Ich hatte halt geglaubt, aus zwei ausgelutschten 2,0 Liter Busmotoren mal ganz eben einen lecker Typ4-Motor zusammenstecken zu können! Das kann ja nicht so schwer sein! Hast ja schon ein paar Typ1-Motoren aufgebaut! Aber der Blick in die Preislisten diverser Teilehändler ließ mich hart auf den Boden der Typ4-Realität aufschlagen. Ich hab dann den ganzen Typ4-Plunder wieder verkauft und baute mir einen giftigen 1776 Typ1-Motor. Aber losgelassen hat mich die Vorstellung vom Typ4 in meinem Käfer nie. Zumal ich von einem Bekannten eine arg angefressene Gebläsehaube für so einen Motor geschenkt bekam. Vor knapp eineinhalb Jahren bot sich mir wieder eine Gelegenheit, es doch noch mal zu versuchen. Diesmal aber sollte es mit mehr Geduld und Umsicht in die Tat umgesetzt werden. Der 1,7 Liter Motor aus dem Porsche 914 war schnell zerlegt und die Liste mit den benötigten Teilen für die Revidierung des Blocks war lang. Aber egal, es gab ja keine Eile. Mit neuen Lager an Kurbelwelle, Pleueln und Nockenwelle, frischen Kolben- und Ölabstreifringen, neuen Dichtungen und überholten Zylinderköpfen baute ich den Rumpf wieder zusammen. Das Besorgen der Porschelichtmaschine samt Lüfterring und Gebläserad, des Auspuffs, der passenden Schwungscheibe und der anderen Teile dauerte wieder ein paar Monate. Ich ließ mir da zum Teil wirklich Zeit, um auch das Buget nicht über die Maßen zu strapazieren.
Dazwischen gab es auch immer genug zu tun. Der angefressenen Gebläsehaube z.B. hauchte ich mit Glasfasermatten wieder Leben ein und Stephan zauberte sogar in der Lackierkabine daraus ein silbergraues Schmuckstück. ( Kollege, wir sind quitt! )
Jetzt ist der Motor bis auf ein paar Kleinigkeiten fertig und mit den 40er Dell´ortho Doppelvergasern sollten standfeste 80 PS am Getriebe ankommen. Im Januar 2009 soll er zum Ersten mal Probelaufen! Und bei Erfolg, sauf ich mich zur Freude quer durch die Spirituosentheke der Käferhalle Tondorf!!

Sonntag, 7. Dezember 2008

MEIN NEUER TYP4

Nach zwei Jahren mit Gurgn`s 50 PS Leihmotor (bei uns hilft man sich selbstverständlich aus) , ist die Zeit gekommen um mal wieder Typ4 zu fahren.
Letztes Frühjahr (2007) kaufte ich mir einen defekten Typ4 mit der Motornummer W. Das heißt, 1,7 Liter Hubraum und 80 PS. Ich machte mich als erstes mal ran, den Motor komplett zu zerlegen.
In der AMS fand ich da perfekte Bedingungen, da ja Gurgn auch einen Typ4 baute und er sich Motortechnisch besser auskennt wie ich. Nach dem Zerlegen ging es ans reinigen ( siehe Foto). Als der Motor wieder im alten Glanz erstrahlte maßen wir die Lager aus, besorgten uns diese, und einen Motordichtsatz auch noch gleich dazu. Einen neuen Satz 96mm Kolben und Zylinder und neuwertige bearbeitete Zylinderköpfe musste dann auch noch sein. Der Zusammenbau ging ohne Probleme über die Bühne. Die Beschaffung des Gebläse fiel etwas schwieriger für mich aus. Um Kosten zu sparen, entschied ich mich für ein Typ1 Style Gebläse, was sich später als Fehler erwies.
Auspuff, Wärmetauscher, Riemenscheibe und und und kaufte ich bei ebay. Dann lief mir ein "Porsche fünf blatt"mit LIMA, Gebläsering und Spannband, auch bei ebay, über den Weg. Da musste ich einfach zuschlagen. Also, Typ1 Style wieder verkaufen und ne hohe Gebläsehaube besorgen( gar nicht soo einfach).
So, jetzt sind fast 1,5 jahre vorbei und der Motor ist so gut wie fertig. Noch Zündkabel dran und ein paar kleinigkeiten dann dürfte er noch dieses Jahr laufen. Die Leistungwürde ich so bei 95 PS ansetzten. Na mal schauen was er nächstes Jahr am Rollenprüfstand bringt.
Videos von gurgn`s Typ4 und meinem folgen.
Bis dann Stephan

Dienstag, 25. November 2008

Freitag, 14. November 2008

European BUG IN 3


Unbedingt schon mal vormerken für 2009, 3.-5. Juli !!! Und weils so schön war, noch n`paar Fotos von 2008





















Samstag, 8. November 2008

Eingemottet

Gestern, am 7. November hatte ich endlich Zeit den Fridolin einzumotten. Ich treib da ja nicht soviel Aufwand wie manch anderer. Batterie raus. Schluß. Die nächsten Monate fahre ich nun auch ne Wasserschleuder. Nen Ford Fiesta iiiiiiiiiiihhhhh!!!!
Wie bei Gurgn war auch bei mir der Saisonhöhepunkt, die Reise nach Chimay. Allerdings glühte bei mir nix im Auspuff sondern, ich verlor irgendwo zwischen Saarbrücken und Luxemburg meinen Türgriff von der Fahrertüre. Also falls irgendjemand nen Türgriff gefunden hat, bitte bei mir melden.
In den Wintermonaten wird nun endlich wieder richtig geschraubt.
Der Fridolin bekommt mal wieder nen neuen Lack, einen neuen Typ4 und und und...
Also, auf ein baldiges Wiedersehen im April oder Mai 2009
Eure besessenen luftgekühlten

Samstag, 18. Oktober 2008

Saisonende 2008

Gestern, 17.10. beendete ich die luftgekühlte Saison 2008.
Frisch herausgeputzt, ja - das musste sein, brachte ich das Cabrio ins Winterquartier.
Und weil das Wetter so klasse war, konnte ich sogar nochmal offen fahren.
Die nächsten Monate fahre ich nun wieder Seat Marbella. Uaah!


Als kleines Zuckerl montierte ich noch den neuen Schriftzug am Motordeckel.
Ich suchte schon einige Zeit ohne Erfolg danach und wollte schon fast kapitulieren. Doch dann entdeckte ich einen bei TheSamba.com. Ein Californier hatte ihn im Angebot. Und da mein Englisch mittlerweile ein wenig eingerostet ist, bat ich meinen Spezi Helmut, der vor zwei Jahren nach Vancouver ausgewandert ist, mir das Ding zu besorgen. Helmut, Dank´Dir nochmal.

Und jetzt noch ein kleiner Rückblick auf die erste Saison mit dem 1600i Motor.
Gleich mal vorweg: er lief die in 2008 zurückgelegten 4500 km zuverlässig und ordentlich. Aber 46 PS im Cabrio sind dennoch etwas wenig. Da muß sich was ändern. Vielleicht schon in der kommenden Winterpause......
Größte Herausforderung in der Saison war sicherlich die Fahrt ins belgische Chimay. Aber wie schon erwähnt: Null Problemo. Außer der etwas hohen Öltemperatur von etwa 120 °C bei moderater Fahrt. Aber das bekam ich mit einer eingeklemmten Red-Bull Dose zwischen Schloß und Haken am Motordeckel in Griff. Ach ja, noch was gibts von der Belgienfahrt zu berichten: nach etwa 5 min Vollgasfahrt auf der Autobahn beginnt der Kat zu glühen, was in der Nacht echt spektakulär aussehen muß. Leider gibts kein Foto davon.

Mittlerweile bleibe ich auch ganz locker, wenn nach dem Starten des Motors dieses eckelhafte Geräusch zu hören ist. Es lässt sich am besten mit Nageln beschreiben. Als ich es zum Ersten mal hörte, kam so etwas wie Panik in mir hoch. Aber jetzt steh´ich da drüber. Es ist doch nur der Kipphebel, der mit zu großem Spiel auf den Ventilschaft drischt. Da ist es dann wieder an der Zeit, Motoröl nachzufüllen. Denn wie beim normalen Typ 1 Motor genügt der Ölstand zwischen Min. und Max. nicht. Nein, der 1600i will immer Max-Stand haben, damit die Ölpumpe den Druck für die Hydrostössel aufbauen kann. Und wenn er das nicht kriegt, dann haut er halt gut hörbar aufs Ventil. Aber jetzt kommt das Beste: wenn wegen dem Nageln der Ölstand wieder auf Max. gebracht ist, muß ja das Spiel wieder aus dem Hydro. Das macht man am Besten mit einem kurzen Ausflug auf die Autobahn. Mal ne Weile Vollgas geben, auch wenn der Verstand was anderes sagt, und die Luft aus dem Hydro ist wieder draußen. Dabei empfehle ich, das Nageln mit Van Halen´s "Panama" zu übertönen, denn wenn der Kipphebel hörbar auf´s Ventil drischt, kann kein eingefleischter Käferfahrer Vollgas geben.
So, das soll´s mit der Zusammenfassung gewesen sein.

Und im Winter muß nun endlich der hier fertig werden.
Doch dazu demnächst ausführlich hier mehr.